Gaspipeline bedroht das Leopardenland!!!

Nach einem doch – sofern man das für eine stark vom Aussterben bedrohte Spezies sagen kann – recht gutem Jahr mit dem von Putin unterzeichneten Nationalpark für die Amur-Großkatzen, gibt es nun wieder Grund zur Besorgnis.
Nicht neu sind leider immer wieder aufkommende Diskussionen und Erweiterungen von Gaspipelines in der Region.
Dies ist nun aktuell wieder der Fall! Hier eine aktuelle Information aus Russland:

Despite the protests of environmentalists  our authorities decided to build  a gas pipeline.
And next  they decided  to build  liquefaction plant near the biosphere reserve  “Cedar Pad”.  And they planned  to build  two plants more.  That  is a huge industrial complex,
which will take more territory. Leopards will be forced to leave this territory.  This is a very strange  – to create a National Park “The Land of Leopards” and deploy  large and dangerous  plants at the same place.

May be some of environmentalists from another states will support  us and speak out  to defend Leopard Land?

Trotz der Proteste von Umweltaktivisten haben die lokalen Verantwortlichen entschieden eine Gaspipeline zu bauen und eine zusätzliche Fabrik, zwei weitere sind in Planung. Es ist zu befürchten, dass die Leoparden, welche auf große Territorien angewiesen sind, die Region verlassen könnten.
Wirtschaftliche Interessen sind aus meiner Sicht der einzige Grund sein, warum neben einem Naturschutzgebiet großflächige Fabriken erbaut werden dürfen. Es ist einfach nur traurig und erschreckend!

Ob und welche Bemühungen seitens WWF-Russland und anderen Organisationen laufen ist derzeit unbekannt.

 

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere