2 kleine Amur-Leos erblickten das Licht der Welt! – in Deutschland

Gute Neuigkeiten aus dem Serengeti Park Hodenhagen! Amur-Leoparden-Katze „Ilka“ hat zum zweiten Mal Junge bekommen, ein Kätzchen und ein Käterchen. Wie im ersten Wurf ist ein schwarzes Tier dabei. Die kleinen Schnuffels sind sowas von entzückend, schauen Sie selbst:
Hier geht es zum Nachwuchs!

Interessant ist, dass ein Tier schwarz ist. Normalerweise taucht diese Form des Melanismus hauptsächlich bei Tieren in südlicheren und feucht warmen Regionen wie Südostasien (Java Leopard) oder Südamerika (Jaguar) auf. Bei den nördlicheren Gattungen der Großkatzen, kommt es normalweise nicht vor.

Die dunkle Färbung der „Schwarzlinge“ basiert auf einem rezessiven (zurücktretendes) Gen. Dieses Gen ist normalerweise nicht für die Fellfarbe relevant, da es nicht dominant ist. Somit können auch Tiere mit der üblichen Fellfarbe dieses Gen tragen, ohne dass es einen Einfluss auf das Äußere hätte. Gleichzeitig kann es dadurch vorkommen, dass auch bei zwei hellen Elterntieren, Schwarze Kitten geboren werden.

Die hübschen Tupfen und Rosetten im Fell sieht man übrigens trotzdem, wenn ausreichend Licht vorhanden ist, sie schimmern durch das dunkle Fell der Katze. Wenn  Sie die Fotos des kleinen Katers genau ansehen, werden Sie seine Zeichnung auf dem Fell erkennen.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.